Arch Linux Tux

[ENC]BladeXP's Blog

Was die Welt nicht alles braucht!

Migration von gummiboot nach systemd-boot

2015-08-26 20:00 | Kategorien: arch debian linux opensource software ubuntu

Auf UEFI-Installationen verwende ich schon seit einiger Zeit dem schlanken Bootloader gummiboot. Doch so wie aus Raider einst Twix wurde, nennt sich gummiboot jetzt systemd-boot.

Wer Arch Linux oder eine vergleichbar moderne Distribution nutzt, kann auch schon direkt auf den neuen Bootloader umstellen, was konkret wie folgt aussieht:

sudo gummiboot remove
sudo pacman -R gummiboot # Paketverwaltung deiner Distribution
sudo bootctl install

Der frühere Befehl gummiboot nennt sich jetzt bootctl, an der Konfiguration und Verwendung hat sich jedoch nichts geändert. Die Namensänderung vom Projekt ist übrigens in der vollständigen Integration in das systemd Paket (ab Version 220) begründet, es gibt also kein gummiboot mehr, aber es gibt auch nur noch Twix und kein Raider ;)


Automount der GNOME Shell deaktivieren

2015-08-15 11:09 | Kategorien: arch debian linux opensource software ubuntu

Das automatische einhängen von Datenträgern war mir schon immer ein Dorn im Auge. Insbesondere wenn man des Öfteren Datenträger zur Datenrettung benutzt, ist jeder unnötige Prozess zu vermeiden. Bei meinem Lieblingsdesktop, der GNOME Shell, kann dieser Automount mit folgender Zeile in einem Terminal deaktiviert werden:

$ gsettings set org.gnome.desktop.media-handling automount false

Motorradnavigation mit OsmAnd

2015-07-20 17:13 | Kategorien: android arch debian linux opensource software ubuntu windows

Wer auch bei Fahrten mit dem Motorrad nicht auf die Navigation durch OsmAnd verzichten möchte, kann dort mit einem kleinen Umweg ein Profil für seinen heißen Ofen aktivieren. Hierzu muss zuerst das Plugin OsmAnd Debugging aktiviert werden, und im Anschluss, in dessen Einstellungen beim Punkt Anwendungsprofile das entsprechende Profil gewählt werden.

In der Praxis sieht dies mit aktuellen OsmAnd Versionen dann so aus:
Plugineinstellungen aufrufenAnwendungsprofile aktivieren

Ich für meinen Teil habe im entsprechenden Navigationsprofil vor allem die lästigen Autobahnen und unbefestigte Wege abgeschaltet, da möchte ich nun wirklich nicht fahren ;)

Update: Je nach verfügbarer Bildschirmgröße ist es ggf. erforderlich den Bildschirm in das Querformat zu bringen, um die vollständige Auswahl möglicher Profile sehen zu können.


Goodbye Jabber/XMPP

Seit vielen Jahren habe ich einen eigenen Jabber/XMPP Server am Laufen. Früher auf Basis von ejabberd und etwas später dann mit prosody. Doch damit ist jetzt Schluss, mit sofortiger Wirkung bin ich per Jabber/XMPP nicht mehr erreichbar.

Hintergrund ist, dass ich dieses Protokoll kaum noch verwende, die meisten meiner Kontakte schreiben mir per Hangouts, Threema, Textsecure, IRC oder ganz klassisch E-Mail. Der Aufwand einen Dienst (Server und Client) zu pflegen steht in diesem Fall in keinem Verhältnis zum Nutzen. Davon abgesehen war ich mit keinem der Clients (PSI, Empathy, Gajim, mcabber, …) wirklich zufrieden, von fehlenden Funktionen im Protokoll (oder den Clients) will ich Nichtmal mehr reden.


Willkommen zurück im Firefox deaktivieren

2015-07-15 19:20 | Kategorien: arch debian linux opensource software ubuntu windows

Firefox verfügt seit Version 25 über eine Funktion die es dem Anwender ermöglicht wieder ein frisches Firefox Profil zu erstellen. Diese sollte normalerweise nur aktiv werden wenn Firefox länger als 60 Tage nicht mehr genutzt wird. Bemerkbar macht sich diese Funktion durch folgende Meldung:

It looks like you haven't started Firefox in a while. Do you want to clean it up for a fresh, like-new experience? And by the way, welcome back!

In der deutschen Fassung natürlich:

Sie haben Firefox lange nicht mehr genutzt. Soll jetzt aufgeräumt werden, damit Sie ein Benutzerlebnis wie am ersten Tag erfahren? Übrigens, willkommen zurück!

Gelegentlich wird diese Meldung aber auch angezeigt, wenn man den Browser täglich benutzt, Abhilfe schafft es hierbei die Variable browser.disableResetPrompt mit dem Wert True zu erstellen. Hierzu einfach about:config in die Adresszeile tippen und dort mit der rechten Maustaste einen neuen Eintrag vom Typ Boolean mit oben genanntem Namen und Wert erstellen. Bei zukünftigen Starts vom Firefox unterbleibt so diese Meldung.

Die Meldung ist übrigens nicht nur rein optisch ein Problem, sie löscht auch wenn man nicht aufpasst, das aktuelle Profil und man darf mit der Konfiguration wieder von vorne Anfangen.