Arch Linux Tux

[ENC]BladeXP's Blog

Was die Welt nicht alles braucht!

Google mag Flash

2015-11-04 18:14 | Kategorien: arch debian linux opensource sicherheit software ubuntu windows

Schon seit einigen Jahren gibt es auf PCs, die ich hauptsächlich benutze, kein installiertes Flash mehr. Wirkliche Einschränkungen hat man dadurch nicht, denn Youtube und gängige Videodienste haben gelernt, wie man mit HTML5 und modernen Browsern umgeht.

Der Verzicht auf Flash ist vor allem ein Sicherheitsvorteil, den noch besser als Click to Play ist es keinerlei Flash Installation zu haben. Zum einen spart dies Updates, zum anderen ist man oft nicht schnell genug in der Lage für das jeweils aktuelle Zero Day Exploit überhaupt einen Patch zu bekommen.

Obwohl viele Unternehmen den Sprung von Flash hin zu besserer Technik geschafft haben, fällt mir vor allem auf das Google noch lange nicht so weit ist. Einige Google Dienste, allem voran Google Finance oder Google Play Music erfordern nach wie vor Flash. Bei Google Finance bekommt man z.B. ohne installiertes Flash nur relativ langweilige Graphen:

Schlimmer sieht es aber bei Google Play Music aus: Der Dienst kann ohne aktiviertes Flash Plugin derzeit keine Musik abspielen, was die Nutzung des Dienstes für sicherheitsbewusste Anwender auf die vorhandenen Smartphones und Tablets beschränkt. Ich denke Google hat hier noch einiges an Hausaufgaben zu machen.